Was ist ein Fachtierarzt?

Der Fachtierarzt für Kleintiere entspricht in etwa dem Arzt für Allgemeinmedizin in der Humanmedizin.

Die Ausbildung zu Fachtierarzt umfasst nach Abschluss des Tiermedizinstudiums und der Approbation als Tierarzt eine mehrjährige Weiterbildungszeit an zugelassenen Weiterbildungsstätten gemäß eines Leistungskataloges und wird mit einer Prüfung vor der zuständigen Tierärztekammer abgeschlossen.

Es gibt Spezialisierungen für bestimmte Tierarten, wie z. B. Pferde oder Kleintiere (in der Gemeinschaft mit dem Menschen lebende Hunde, Katzen, Kaninchen, Frettchen, Nager etc.), oder für bestimmte Fachrichtungen, wie z. B. Radiologie, Tierernährung, Pathologie, dann für mehrere Tierarten.

In der Tiermedizin ist die Niederlassung in eigener Praxis unmittelbar nach dem Studium möglich. Die Weiterbildungszeit als Assistenztierarzt an kompetenten Weiterbildungsstätten ermöglicht es dem Fachtierarzt auf einen großen Erfahrungsschatz und fundierte Kenntnisse für seine Patienten zurückzugreifen.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Tierbesitzer und Tierarzt und eine gute Kommunikation von Beobachtungen am Tier können oft helfen, kostenintensive Zusatzuntersuchungen zu vermeiden.

…und in der Freizeit ermöglicht der Schlosspark Nymphenburg immer wieder faszinierende Naturbeobachtungen.

Eingang Tierarztpraxis Dr. Herrle